Freitag, 1. März 2013

Warum kaufe ich eigentlich Bananen, wenn sie doch keiner isst ?

Mein Sohn hat das völlig richtig erkannt ... natürlich um daraus seine Lieblingsmuffins zu backen.

Dafür müssen die Bananen allerdings erstmal ein Weilchen ihr Dasein in der Obstschale fristen, weil sie schon kurz vor der "ihr fliegt gleich in die Tonne"- Warnung stehen sollten.

Für ein normales Muffinblech (12 Stück) oder ein Texasblech (6 Stück) benötigt man:

190 g Mehl
2 Tl Backpulver (ich nehme Weinsteinbackpulver)
1/2 Tl Natron
1 Packung Schokotröpfchen (100 g)
2 Eier
120 g braunen Zucker
80 ml Pflanzenöl
4 mittelgroße, reife Bananen

Backofen auf 180° vorheizen. Muffinblech fetten, oder Papierförmchen einsetzen.

Mehl, Backpulver, Natron und die Schokotröpfchen in eine Schüssel geben und vermischen.

In einer anderen Schüssel die Eier verquirlen, Zucker und Öl zufügen und ebenfalls vermischen.

Die Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken, zur Eimasse geben und unterrühren.

Danach die Mehlmischung hinzufügen und kurz unterheben.

Teig in die Förmchen einfüllen und im Backofen ca. 20 - 25 Minuten backen.

(Rezept adaptiert aus dem G&U Buch Muffins & more von 1998.)


 Kleiner Tipp: In den Niederlanden gibt es eine wunderbare Ladenkette namens "Dille & Kamille". Dort findet man allerhand Schnickeldi für die Küche, u.a. sehr schöne Muffinförmchen. 4 Farben Baker´s Twine habe ich letzten Monat auch entdeckt:



Ja, ich weiß ... es sind nur 3. *lol* Rotes Garn habe ich nicht gekauft, da ich noch eine riesige Rolle habe.
Und bevor das Krümelmonster alle Muffins alleine verspeist, werde ich jetzt schnell einen Kaffee kochen und mir auch einen Muffin schnappen.

Einen schönen Freitag noch, mit hoffentlich besserem Wetter als hier ! LG, Melanie ♥